Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Der Engel Gottes rührte Elia an und sprach: Steh auf und iss!
Denn du hast einen weiten Weg vor dir.
(1. Könige 19,7 – Monatsspruch Juli)


Liebe Leserin, lieber Leser,

„Ich fühle mich jeden Tag mit Gott verbunden, aber in die Kirche gehe ich nicht, da bin ich fremd“. So äußerte sich eine Besucherin in einem Gespräch vor der Kirche. Im Gespräch wurde deutlich: Hier ist jemand auf der Suche nach dem richtigen Weg für sich. Die Besucherin fragt nach einer Kraft, auf die sie hoffen kann und die sie wie ein fester Grund trägt. „Ob Gott so ein Grund ist?“ fragt sie – und will gerne darauf vertrauen.

„Steh auf und iss! Denn du hast einen weiten Weg vor dir“.
Dieser Satz eines Engels an den Propheten Elia könnte auch für sie gelten. Ich jedenfalls wünsche ihr Kraft und verabschiede sie mit einer Empfehlung: jede Woche möge sie einmal die Schönheit der Natur sehen und in sich hineinlassen. Ich bin zurückhaltend, ob ihr dabei ein Engel begegnet. Gewiss bin ich mir aber, dass die Natur ein Ort ist, in der die Schönheit der Schöpfung trösten und stärken kann.

„Geh aus, mein Herz, und suche Freud in dieser lieben Sommerzeit an deines Gottes Gaben; schau an der schönen Gärten Zier und siehe, wie sie mir und dir sich ausgeschmücket haben, sich ausgeschmücket haben.“ (Paul Gerhardt)

In den Sommerferien machen sich viele Menschen auf, um durch andere Orte den gewohnten Alltag zu unterbrechen und einen weiten Blick zu bekommen – für die Schönheiten des Lebens.
Mit etwas Phantasie könnten wir die messianische Praxis Jesu auch als eine Arbeit an der Schönheit der Welt verstehen: In der Begegnung mit Jesus blühen Menschen auf. Sie gewinnen neue Kraft und entdecken eine Schönheit, die sie so noch nicht gesehen haben. Mehr noch: Sie selber leuchten, weil sie von Gott angerührt sind.
„Ihr seid das Licht der Welt“, sagt Jesus.
Ob ich diesem Satz traue, weiß ich nicht so recht. Aber in einem bin ich sicher: Jesus ist das Licht der Welt – und in seinem Licht sehen wir das Licht.

In diesem Sinne wünsche ich uns einen schönen Sommer und tiefe Erholung.

Zur Sommerzeit passt eine Themenreihe der Innenstadtgemeinden:
OrgelSommer_SommerKirche_KirchenLust. Dass sich die Innenstadtgemeinden für ein Sommerprogramm zusammentun, ist recht ungewöhnlich. Mehr dazu in diesem Newsletter.

Eine Predigtreihe in der Süsterkirche fragt nach der `Kirche der Zuversicht´.
Wie sieht sie aus, diese Kirche? Auch hierzu mehr in diesem Newsletter.

Am Ende der Sommerferien, am 9 August, findet der nächste Gottesdienst „Kirche trifft Kino“ statt. Der ausgesuchte Film geht über die Wissenschaftlerin Marie Curie, die anteilig zwei Nobelpreise erhielt und unter anderem endscheidende Entdeckungen und Grundlagenforschung im Bereich der Radioaktivität machte. Der Film: „MARIE CURIE – ELEMENTE DES LEBENS“ läuft am 16. Juli an. Wer sich ins Kino traut, kann gespannt sein.
Kirche trifft Kino: Wir arbeiten im Moment mit Hochdruck an einem Buch, in dem zwölft Predigten der Reihe herausgegeben werden. Das Besondere: Dem Buch liegt eine CD bei, die einen Musiktitel zu je einer Predigt beifügt und so in den Klangraum der Süsterkirche einlädt. Ein Buch mit Musik und filmischen Bildern – wir finden das ein spannendes Projekt. Drei Euro pro verkauftem Buch gehen in einen Fond, mit dem Kino-Gutscheine der beiden örtlichen Lichtkunsttheater erworben werden. Die Kino-Gutscheine werden über die Corona-Hilfe Bielefeld und das evangelische Sozialpfarramt sowie den Bielefelder Tisch an Mitbürgerinnen und Mitbürger weitergegeben, die finanziell nicht in der Lage sind, sich einfach einen Kinobesuch zu erlauben. Wir hoffen, dass auf diese Weise viele Menschen etwas von dem Buch haben.
Jetzt sind wir schon in der Zeit nach den Sommerferien, soweit aber sind wir an dieser Stelle noch nicht.

Uns allen jetzt eine gute, erholsame Zeit.
Der Friede Gottes sei mit uns allen.

Ihr
Bertold Becker



Überblick über diesen Newsletter:
  1. „Steh auf und iss! Denn du hast einen weiten Weg vor dir“
  2. Zusammenstehen in Corona-Zeiten
  3. Predigtreihe: Kirche – (m)eine Zuversicht?
  4. Gottesdienste in der Süsterkirche
  5. Orgelvespern in Neustadt Marien
  6. Bielefelder Sommerkirche in der Altstädter Nicolaikirche
  7. Gruppen und Kreise
  8. Offene Kirche in der Süsterkirche
  9. Gottesdienste mit Schutzkonzept in Corona-Zeiten
  10. Kontakt
  11. Internet

2. Zusammenstehen in Corona-Zeiten

Die Einschränkungen durch die Corona- Pandemie haben große Folgen auch für Gottesdienst und Kirchenmusik. Vieles muss anders gemacht werden als gewohnt, manches geht gar nicht. Manches aber birgt neue Möglichkeiten. So ist es mit der Sommerreihe:
„OrgelSommer_SommerKirche_KirchenLust“.
Sie ist ein gutes Zeichen für Kreativität, Hilfsbereitschaft und Kooperation in komplizierten Zeiten.

2020 sollte ein Jubiläumsjahr für den Bielefelder Orgelsommer werden – seit 40 Jahren versammelt er in den Sommerwochen Bielefelder Orgelfreunde in der Neustädter Marienkirche!
Nun war wegen der Einschränkungen, die durch die Corona-Pandemie beachtet werden müssen, sehr fraglich, ob das Jubiläum in diesem Jahr überhaupt mit Orgelklängen begangen werden könnte. Neustädter Marienkirchengemeinde und Evangelisches Stadtkantorat hatten Anfang Juni schließlich entschieden, dass in den geplanten Orgelsommerwochen sonntags kein „normaler Gottesdienst“ am Morgen, sondern um 18.00 Uhr eine Orgelvesper mit viel Orgelmusik, Gebet, Lesung und kurzer Predigt gefeiert werden sollte. So sollte der Bielefelder Orgelsommer in anderer Gestalt stattfinden. Blieb das Problem, dass mancher oder manche einfach lieber am Sonntagmorgen zum Gottesdienst gehen als am Sonntagabend eine Orgelvesper besuchen möchte. Damit all diese Menschen nicht leer ausgehen müssen, kam aus dem Evangelischen Stadtkantorat – hier sei auch KMD Martin Rieker besonders gedankt – die Anregung, ein gemeinsames Feriengottesdienstprogramm zu entwerfen.
Diese Anregung haben die drei Nachbargemeinden – die Neustädter Mariengemeinde, die Altstädter Nicolaikirchengemeinde und die Reformierte Gemeinde – dankbar aufgenommen und entfaltet.

So entstand die Sommerreihe „OrgelSommer_SommerKirche_KirchenLust“!
In der Neustädter Marienkirche werden vom 28.06. bis zum 16.08. immer sonntags um 18.00 Uhr, zur gewohnten Orgelsommerzeit, Orgelvespern mit viel Orgelmusik (und mehr) in liturgischem Rahmen gefeiert, in der Altstädter Nicolaikirche werden samstags um 12.05 Uhr Orgel-Marktmusiken mit Lesung und Gebet angeboten und sonntags um 10.30 Uhr Gottesdienste unter dem Titel „Bielefelder Sommerkirche“. In der Reformierten Süsterkirche wird in den Ferienwochen sonntags um 10.15 Uhr eingeladen zu Gottesdiensten im Rahmen der Predigtreihe „Kirche – (m)eine Zuversicht?“, an jedem ersten Freitag im Monat um 15.00 Uhr zum Freitags-Nachmittags-Gottesdienst, am 06.08. zum Friedensgebet um 19.00 Uhr.
Entstanden ist ein bunter Strauß von (musikalischen) Gottesdiensten,  Marktmusiken und Orgelvespern.

Wir freuen uns in den kommenden Wochen auf Sie, in welcher Kirche auch immer!




3. Predigtreihe: Kirche – (m)eine Zuversicht?

In besonderen Zeiten stellen sich alte Fragen neu.
Wir fragen: Was trägt und tröstet uns in Zeiten der Not?
Mit wem teilen wir unsere Freude? Unsere Gedanken?
Wie wichtig ist uns Gemeinschaft?
Was lässt uns weitergehen, wenn wir ins Stocken geraten?
Was gibt unserem Leben Sinn?
Besondere Zeiten regen an zum Nachdenken, zur Selbstvergewisserung und Neuorientierung. Welche Bedeutung hat dabei unser Glaube?
Welches Bedürfnis nach Gemeinschaft können wir wie und wo teilen?
So fragen wir nach Kirche.
Wer und was ist sie? Wie und wo ist sie? Was will sie? Wem dient sie und wer dient ihr? Was ist ihre Zukunft – oder welche Zukunft ist ihre? Sehen wir darauf voller Zuversicht? Und welche Rolle spielen wir selbst?
Kommen wir ins Gespräch!




4. Gottesdienste in der Süsterkirche


Freitag, 03.07.2020, Süsterkirche
15.00 Uhr Freitag-Nachmittag-Gottesdienst
Predigt: Prädikantin Friederike Kasack
Kirchenmusik: Heike Brünger, Orgel

Sonntag, 05.07.2020, 4. Sonntag nach Trinitatis, Süsterkirche
10.15 Uhr Gottesdienst der Sommerpredigtreihe „Kirche – (m)eine Zuversicht?“
Thema: „Wer bestimmt, was Kirche ist?“
Textbezug: Mt 28,16-20

Predigt: Prädikantin Friederike Kasack
Kirchenmusik: Annika Henriot, Gesang; Peter Ewers, Orgel
Bläser im Innenhof
Kollekte: für den Bielefelder Beschäftigungsfonds

Sonntag, 12.07.2020, 5. Sonntag nach Trinitatis, Süsterkirche
10.15 Uhr Gottesdienst der Sommerpredigtreihe „Kirche – (m)eine Zuversicht?“
Thema: „Welchen Auftrag hat die Kirche?“
Textbezug: Mt 10,1-14

Predigt: Pfarrer i.R. Carsten Ledwa
Kirchenmusik: Robin Stüwe, Trompete; Ruth M. Seiler, Orgel
Kollekte: für evangelische Heime für Kinder und Jugendliche

Sonntag, 19.07.2020, 6. Sonntag nach Trinitatis, Süsterkirche
10.15 Uhr Gottesdienst der Sommerpredigtreihe „Kirche – (m)eine Zuversicht?“
Thema: „Wer dient der Kirche – und wem dient die Kirche?“
Textbezug: Mt 25,31-40
Predigt: Pfarrer i.R. Dr. Gerhard Hille
Kirchenmusik: Ruth M. Seiler, Orgel
Kollekte: für den Evangelischen Bund

Sonntag, 26.07.2020, 7. Sonntag nach Trinitatis, Süsterkirche
10.15 Uhr Gottesdienst der Sommerpredigtreihe „Kirche – (m)eine Zuversicht?“
Thema: „Von welcher Kirche träume ich?“
Textbezug: 1. Kor 12
Predigt: Superintendentin i.R. Regine Burg
Kirchenmusik: Robin Stüwe, Trompete; Rudolph Innig, Orgel
Kollekte: für die evangelischen Kindertagesstätten

***

Im Anschluss an die Gottesdienste können – mit Abstand – am FairStand im Innenhof fair-gehandelte Produkte (Kaffee, Tee, Schokolade und vieles mehr ...) gekauft werden.




5. Orgelvespern in Neustadt Marien

Im Rahmen des 40. Bielefelder Orgelsommers in diesem Jahr: Orgelvespern

Sonntag, 05.07.2020, Neustädter Marienkirche
18.00 Uhr Orgelvesper II
„Lasst uns dem Herrn frohlocken“
Werke von Johann Sebastian Bach, bis Felix Mendelssohn Bartholdy,
sowie Klezmer und Improvisationen
Rainald Noisten (Wuppertal), Klarinette
Ruth M. Seiler, Orgel
Liturg: Pfarrer Andreas Smidt-Schellong

Sonntag, 12.07.2020, Neustädter Marienkirche
18.00 Uhr Orgelvesper III
„Wer nur den lieben Gott lässt walten“
Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, César Franck, Louis Vierne u.a.
Ulfert Smidt (Hannover), Orgel
Liturg: Pfarrerin Anke von Legat

Sonntag, 19.07.2020, Neustädter Marienkirche
18.00 Uhr Orgelvesper IV
„Harre auf Gott“
Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Gustav Adolf Merkel, Arno Landmann
Holger Gehring (Dresden), Orgel
Liturg: Pfarrer i.R. Carsten Ledwa

Sonntag, 26.07.2020, Neustädter Marienkirche
18.00 Uhr Orgelvesper V
„Steh ich bei meinem Gott“
Orgelwerke und Arien von Johann Sebastian Bach (u.a. Chaconne in der Bearbeitung für Orgel)
Andreas Post (Essen), Tenor; Ruth M. Seiler, Orgel
Liturgin: Pfarrerin i.R. Erika Edusei



6. Bielefelder Sommerkirche in der Altstädter Nicolaikirche

Samstag, 04.07.2020, Altstädter Nicolaikirche
12.05 Uhr 26. Orgel-Marktmusik
Werke von Max Reger, Siegfried Reda, Dietrich Buxtehude
Wolf-Eckart Dietrich, Orgel

Sonntag, 05.07.2020, Altstädter Nicolaikirche
10.30 Uhr Bielefelder Sommerkirche 1
Pfarrer Armin Piepenbrink-Rademacher
Kirchenmusik: Martin Rieker, Orgel

Samstag, 11.07.2020, Altstädter Nicolaikirche
12.05 Uhr 27. Orgel-Marktmusik
Werke von Georg Muffat, Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms
Wolf-Eckart Dietrich, Orgel

Sonntag, 12.07.2020, Altstädter Nicolaikirche
10.30 Uhr Bielefelder Sommerkirche 2
Prädikantin Annette Wittenbrink
Kirchenmusik: Ulrich Maßner

Samstag, 18.07.2020, Altstädter Nicolaikirche
12.05 Uhr 28. Orgel-Marktmusik
Werke von Leon Boëllmann und Louis Marchand, Joseph Rheinberger, Charles-Marie Widor
Markus Rhein-Schomburg, Orgel

Sonntag, 19.07.2020, Altstädter Nicolaikirche
10.30 Uhr Bielefelder Sommerkirche 3
Pfarrer i.R. Friedrich-Karl Völkner
Kirchenmusik: Markus Rhein-Schomburg, Orgel

Samstag, 25.07.2020, Altstädter Nicolaikirche
12.05 Uhr 29. Orgel-Marktmusik
Werke von Erik Satie, Gerhard Weinberger
Johannes Vetter, Orgel

Sonntag, 26.07.2020, Altstädter Nicolaikirche
10.30 Uhr Bielefelder Sommerkirche 4
Prädikantin Friederike Kasack
Kirchenmusik: Martin Rieker, Orgel



7. Gruppen und Kreise

Donnerstag, 30.07.2020
19.00 Uhr Friedensgebet-Vorbereitungstreffen

Im Neubau (Güsenstr. 16) trifft sich der Vorbereitungskreis für die Friedensgebete in der Süsterkirche. Jede und jeder, der oder die hier teilnehmen will, ist herzlich willkommen! (Das nächste Friedensgebet findet am Donnerstag, 6.8.2020 um 19 Uhr statt zum Thema: „75 Jahre Hiroshima und Nagasaki – ein Friedensgedenken“)


***


Ökumenisch Bibel lesen und verstehen
(i.d. Regel: am letzten Montag im Monat, 19.30 Uhr)

Montag, 27.07.2020 um 19.30 Uhr
Der Bibelgesprächskreis kann sich nicht wie gewohnt am letzten Montag im Monat zu einem Bibelgespräch im Süsterzimmer treffen. Hier haben Annette und Thomas Nauerth und Horst Haase eine Alternative gefunden: Sie laden ein, den biblischen Texten (ohne Gespräch) zu folgen. Biblische Texte werden in die Süsterkirche hineingelesen, kommentiert durch Musik, die Themen aufnimmt und verdichtet, so dass jede und jeder zur Ruhe kommen kann, weil die Kraft der Texte im Kirchenraum zur Geltung kommen. Der Bibelgesprächskreis beginnt mit dem Johannesevangelium.


***


Konfi-/Katchu-Zeit

– Sommerferien –


***


Seniorentreff und Männerkreis

– Sommerferien –


***


Frauenkreis

– Sommerferien –



8. Offene Kirche in der Süsterkirche

Die Kirche ist geöffnet:
freitags 16–18 Uhr
samstags 11–18 Uhr

Ein Kirchencafé findet zurzeit nicht statt.



9. Gottesdienste mit Schutzkonzept in Corona-Zeiten

Das Presbyterium ist sich in der Zeit der Pandemie seiner besonderen Verantwortung für den Infektionsschutz im kirchlichen Raum bewusst. Ziel aller im Folgenden beschriebenen Maßnahmen ist es, Infektionsrisiken zu minimieren und Gottesdienstbesucherinnen und Besuchern einen nach bestem Wissen verantworteten Raum zu gewähren.
Folgende Regeln gelten für die Gottesdienste in der Süsterkirche:

1. Der Eintritt in den Gottesdienstraum erfolgt durch den Haupteingang (Güsenstraße 22), so dass die Teilnahmezahl im Auge behalten werden kann.

2. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Gottesdienst benötigen Mund-Nase-Bedeckungen, die mitzubringen und beim Betreten und Verlassen der Kirche zu tragen sind. Am Eingang werden Bedeckungen vorgehalten (Einwegmasken und textile Masken).

3. Beim Eintreten bzw. am Eingang zum Gottesdienstraum wird die Abstandsregel (mindestens 1,5 Meter) eingehalten. Vor dem Eingang bzw. im Eingangsbereich regeln zwei zuvor benannte Personen (i. d. R. LektorIn und KollektantIn) den Eintritt in die Kirche und sorgen für ein ausreichendes Abstandsgebot.

4. Der Besuch des Gottesdienstes wird im Eingangsbereich schriftlich erfasst. Dies dient ausschließlich zur Möglichkeit der Nachverfolgung von Infektionsketten. (Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gottesdienstes notieren auf vorbereiteten Zetteln ihren Namen (mit Tel. und Adresse) und werfen diesen in eine Urne. Die Zettel werden nach dem Gottesdienst in einem geschlossenen Briefumschlag aufbewahrt und nach vier Wochen vernichtet. Für jedeN steht ein neuer Stift zur Verfügung.)

5. Beim Eintreten wird ein Desinfizieren der Hände ermöglicht. Dazu werden Spender vorgehalten.

6. Im Gottesdienstraum wird zwingend die Abstandsregel – 1,5 bis 2,0 Meter nach allen Seiten – eingehalten. Für Hausgemeinschaften werden Platzbereiche vorgehalten. Plätze, die nicht belegt werden dürfen, sind entsprechend gesperrt bzw. markiert. Die Empore darf von Gottesdienstbesuchern nicht genutzt werden. Die Kanzel steht ebenfalls nicht zur Verfügung.

7. Die Teilnahmezahl beträgt einschließlich aller am Gottesdienst Beteiligten im Moment zwischen 50–60 Personen. Sollten mehrere Hausgemeinschaften (mit vielen Personen) kommen, kann sich die Teilnehmerzahl nochmal leicht erhöhen.
Sollte die maximale TeilnehmerInnenzahl erreicht sein, wird der Zugang geschlossen und wartende Besucher werden auf Online-Angebote und den Gottesdienst in der Altstädter Nicolaikirche verwiesen.

8. Gemeindegesang, Chorgesang und Bläsermusik mit vollem Posaunenchor sind nicht zulässig. Sologesang, Orgelmusik, einzelne Bläserinnen und Bläser und andere musikalische Formen sind möglich; erfolgreich erprobt wurde auch das Musizieren des Posaunenchors im Innenhof bei geöffneter Tür.

9. Abendmahlsfeiern finden im Moment nicht statt. Taufen werden in einem besonderen Gottesdienst stattfinden.

10. Auf eine Kollekte in den Bankreihen verzichten wir. Stattdessen wird am Ausgang mit Haltevorrichtungen kollektiert. Die Zählung der Kollekte erfolgt durch das Gemeindebüro.

11. Beide Ausgänge – über den Seiteneingang zum Innenhof (bestuhlter Bereich und erste Bankreihe) und über den barrierefreien Haupteingang (hintere Bankreihen) – werden genutzt. Dabei gelten Maskenpflicht und die Beachtung der Abstandsregel (mindestens 1,5 Meter) auch außerhalb der Kirche.

12. Ein Kirchenkaffee findet nicht statt. Nach dem Gottesdienst ist i. d. R. der FAIR-Stand auf dem Innenhof geöffnet, auch hier muss auf die Einhaltung des nötigen Abstands geachtet werden.

13. Türgriffe, Handläufe, Toiletten werden laufend desinfiziert. Stühle, Bänke, usw. sind in den Tagen vor dem Gottesdienst nicht genutzt worden, so dass hier für ausreichend Schutz gesorgt ist.

14. Die Umsetzung des gesamten Schutzkonzepts wird durch die Vorsitzende des Presbyteriums sowie den Gemeindepfarrer verantwortet und durch von ihnen beauftragte Personen unterstützt (Eingangskontrolle, Erfassung der Teilnehmenden, Kontrolle bzw. Durchführung der Handdesinfektion, Kontrolle und Ausgabe der Mund-Nase-Bedeckungen, Kontrolle der Platzbelegung im Gottesdienstraum, Beachtung der Abstandsregel in den Gängen usw., Desinfektion vor/nach dem Gottesdienst, Unterstützung in besonderen Fällen.)
Verantwortliche Personen sind für jeden Gottesdienst benannt.



10. Kontakt

Pfarrer
(stellvertretender Presbyteriumsvorsitzender)
Bertold Becker
Gökenfeld 33
33689 Bielefeld
Sprechzeit jederzeit nach Vereinbarung
und in der Süsterkirche i.d.R.: dienstags 9.30–12.00 Uhr

Telefon: 05205-235935 (mobil: 0170-9630787)
Ggf. bitte eine Nachricht auf dem AB hinterlassen!
E-Mail: bertold.becker@kk-ekvw.de

Presbyteriumsvorsitzende
Friederike Kasack
Germanenstr. 31
33647 Bielefeld
Telefon:0521-55600501
E-Mail: f.kasack@gmx.eu

Gemeindebüro
Susanne Pähler
Anne-Barbara Fischer (ehrenamtlich)
Telefon: 0521-68248
Mi., Fr. 8.30–12.00 Uhr
Mo., Do. 10.00–12.00 Uhr
E-Mail: gemeinde@reformiert-bi.de

Küster
Rudolf Böwing
Kontakt: über Gemeindebüro

Stadtkantorat
KMD Ruth M. Seiler
Papenmarkt 10a
33602 Bielefeld
Telefon: 0521-17 59 39
E-Mail: ev.stadtkantorat@kirche-bielefeld.de
www.stadtkantorat-bielefeld.de

Gemeindepflegestation
Corinna Kampschulte, Pflegedienstleiterin
Christoph von Knorre, stellv. Pflegedienstleiter
i.d. Regel persönlich erreichbar: Mo.–Fr., 11.00–13.00 Uhr
(außerhalb dieser Zeiten auch Anrufbeantworter)
Telefon: 0521-3292680
Fax 0521-68279
E-Mail: pflege@reformiert-bi.de

Jugendreferent
Jonathan Kramer
Telefon: 0151-14290299


11. Internet
www.reformierte-gemeinde-bi.de
Weitere Kontakte, Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Predigten, Fotos und mehr Informationen zur Reformierten Gemeinde entnehmen Sie bitte der Homepage.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Pfarrer Bertold Becker
im Auftrag des Presbyteriums der Evangelisch-Reformierten Kirchengemeinde Bielefeld
Süsterplatz 2
33602 Bielefeld
Deutschland

0170-9630787
bertold.becker@kirche-bielefeld.de